Aktuell

7 nominierte Wettbewerbsfilme und die Jury 2019

In der Wettbewerbsreihe Neues Polnisches Kino zeigt filmPOLSKA sieben ausgewählte Langfilme des polnischen Regienachwuchses. Eine dreiköpfige Jury wird über den Gewinnerfilm entscheiden.

_

Nominierte Filme 2019

Atak paniki/ Panic Attack (PL 2017)
Regie: Paweł Maślona

Panic Attack, © New Europe Film Sales
Panic Attack, © New Europe Film Sales

Córka trenera/ A Coach's Daughter (PL 2018)
Regie: Łukasz Grzegorzek

A Coach's Daughter, © Weronika Bilska
A Coach's Daughter, © Weronika Bilska

Fuga/ Fugue (PL/CZ/SUI 2018)
Regie: Agnieszka Smoczyńska

Fugue, © Alpha Violet
Fugue, © Alpha Violet

Nina (PL 2018)
Regie: Olga Chajdas

Nina, © Salzgeber
Nina, © Salzgeber

Over the Limit (PL 2017)
Regie/Buch: Marta Prus

Over the Limit, © Stephanie Fuchs (Autlook Filmsales)
Over the Limit, © Stephanie Fuchs (Autlook Filmsales)

Wilkołak/ Werewolf (PL, NED, DE 2018)
Regie/Buch: Adrian Panek

Werewolf, © 2015 Twenty Twenty Vision
Werewolf, © 2015 Twenty Twenty Vision

Via Carpatia (PL 2018)
Regie: Klara Kochańska, Kasper Bajon

Via Carpatia, © IKH Pictures Promotion
Via Carpatia, © IKH Pictures Promotion

_

DIE JURY

Über die Vergabe des filmPOLSKA 2019-Filmpreises werden in diesem Jahr die Kamerafrau Bernadette Paassen, die Filmemacherin und Kuratorin Dorothee Wenner und der Filmkritiker Patrick Wellinski entscheiden.

© Milena Paassen
© Milena Paassen

Bernadette Paassen ist freie Kamerafrau und studierte unter anderem an der Filmschule in Łódź. Ihre Arbeit umfasst unabhängige Kinofilme, TV-Produktionen und künstlerische Werke für Ausstellungen und Installationen, u.a. für die Kunstbiennale 2019 in Venedig. Für ihre Kameraarbeit erhielt sie 1997 den Kodak-Preis sowie 2005 den Preis für Bildgestalterinnen auf der femme totale.



© Dorothee Wenner
© Dorothee Wenner

Dorothee Wenner arbeitet als freie Filmemacherin, Kuratorin und Autorin in Berlin. Seit 1990 gehört sie zum Auswahlkomitee des Internationalen Forums der Berlinale, seit 2000 ist sie zudem die Delegierte der Berlinale für die Regionen Südasien und Subsahara Afrika. Von 2009-2017 arbeitete sie in der Programmabteilung des Dubai International Film Festival. Dorothee Wenner gehört zur Jury der African Movie Academy Awards in Lagos und war 2018 ihre Jury-Präsidentin. Als Filmemacherin hat sie u.a. den Film „Die Polen vom Potsdamer Platz“ (1998) mit Kornel Miglus in Co-Regie realisiert. Ihre jüngste Arbeit ist die Webserie „Kinshasa Collection“.




© Deutschlandradio
© Deutschlandradio

Patrick Wellinski wurde in Braunschweig geboren und wuchs in Berlin auf. Er studierte Geschichte und Theaterwissenschaft an der FU Berlin und Journalistik an der Universität Leipzig. Während des Studiums arbeitete er als freischaffender Filmkritiker und Journalist für diverse Online-Magazine und später für Medien wie Detektor.fm und die Berliner Zeitung. Nach einem Volontariat beim Deutschlandradio ist er heute als Filmredakteur, Moderator und Kritiker beim Deutschlandfunk Kultur tätig.




Über den Wettbewerb

Im Fokus des Wettbewerbs stehen Werke, deren progressive sowie kritische Ausdruckskraft das Potential haben, das zukünftige polnische Kino maßgeblich zu prägen und mitzugestalten. Teilnehmen können Regisseurinnen und Regisseure bis zu ihrem dritten Langfilm. Sowohl Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme als auch sogenannte hybride Formen des polnischen Regie-Nachwuchses konkurrieren um den filmPOLSKA-Preis. Der Gewinnerfilm wird am 01.05. um 21 Uhr im Filmclub K18 in Berlin gezeigt.