Cold War - Der Breitengrad der Liebe

Während des polnischen Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg macht sich der Komponist Wiktor auf die Suche nach traditionellen Melodien für sein neues Tanz- und Musik-Ensemble „Mazurek“. Unter seinen Studentinnen ist auch die Sängerin Zula – gleich im ersten Augenblick elektrisiert sie Wiktor. Schön, hinreißend und energiegeladen ist sie schon bald der Mittelpunkt des Ensembles und die beiden verlieben sich ineinander.

Doch als das Repertoire des Ensembles zunehmend politisiert wird, nutzt Wiktor einen Auftritt in Ostberlin, um in den Westen zu fliehen. Zula bleibt hinter dem Eisernen Vorhang, aber das Paar verliert sich nie aus den Augen. Immer wieder führt sie das Schicksal zusammen und dekliniert an wechselnden Orten in verschiedenen Tonlagen das musikalische Leitmotiv – die Volkweise „Dwa serduszka“ von den zwei Herzen, die nicht zueinander finden können.

Die politische Liebesgeschichte in dezenten Schwarz-Weiß-Bildern wird getragen von einem exzellenten Soundtrack und vor allem von Joanna Kulig (als Zula) in Bestform, die in unterschiedlichen Altersstufen das trotzige Landei, die gekränkte Diva, die verirrte Fremde oder die leidenschaftliche Geliebte gibt und dabei auch noch überirdisch schön singt.


Polnische Originalfassung mit deutschen Untertiteln.



.............................................................................................................................................

Vorführungen:

So. 28.04.
20:30 / Bundesplatz–Kino

.............................................................................................................................................

Kategorie:
Neues Polnisches Kino
Polnischer Titel:
Zimna Wojna
Deutscher Titel:
Cold War - Der Breitengrad der Liebe
Produktionsjahr:
2018
Dauer:
01:24:00
Festivalausgabe:
2019
Regie
Paweł Pawlikowski
Drehbuch
Paweł Pawlikowski, Janusz Głowacki
Kamera
Łukasz Żal
Darsteller
Joanna Kulig, Tomasz Kot, Agata Kulesza, Borys Szyc
Musik
Maciej Pawłowski, Miroslaw Makowski