Lotna

Lotna

Die Überlieferung wonach die polnische Kavalerie am 1. September 1939 mit Säbeln eine deutsche Panzereinheit angegriffen haben soll, geht auf eine überspitzte Reportage des italienischen Kriegsberichterstatters Montanelli zurück. Die deutsche Propaganda nutzte Montanellis Bericht für ihre Zwecke und die Polen schufen den Mythos vom Gefecht bei Krojanty. Und der Film?

Am Tag des deutschen Überfalls auf Polen stellt sich die Kavalerieeinheit des Rittmeisters Chodakiewicz den deutschen Panzern entgegen. Während Chodakiewicz stirbt, überlebt sein Pferd Lotna den Angriff und wird von einem untergebenen Offizier des Rittmeisters in Obhut genommen. Immer wieder muß sich die polnische Einheit vor den deutschen Angriffen zurückziehen, immer wieder wechselt Lotna den Besitzer. Als düsteres Kriegsszenario untermauert Wajdas Film den romatischen Mythos um die polnische Kavalerie, der 1989 sogar auf einer Briefmarke der Marshallinseln, der früheren Kolonie Deutsche-Neuguinea, verewigt wurde.

PL 1959, OmU
2. Regisseur: Janusz Morgenstern
Kategorie:
Retrospektive
Polnischer Titel:
Lotna
Deutscher Titel:
Lotna
Produktionsjahr:
1959
Dauer:
01:30:00
Festivalausgabe:
2011
Regie
Andrzej Wajda
Drehbuch
Andrzej Wajda, Wojciech Żukrowski
Kamera
Jerzy Lipman
Darsteller
Mieczysław Łoza, Jerzy Pichelski, Bożena Kurowska, Jerzy Moes, Adam Pawlikowski
Musik
Tadeusz Baird