Spanische Grippe

Barczyks Geschichts-Phantasie erzählt über eine Episode kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs, den sogenannten Posener Aufstand 1919, in der eine Gruppe spirituell hochbegabter Verschwörer versucht, mit metaphysischen Hilfsmitteln den Meisterpianisten und künftigen polnischen Ministerpräsidenten Ignacy Jan Paderewski aus dem Ausland zurück zu lotsen. Dum- merweise steht ihnen auf der deutschen Gegenseite in Gestalt des zwielichtigen Mediums Doktor M. Abuse ein nicht minder begabter Schurke gegenüber. Mit diversen Tricks versuchen beide Seiten, einander auszuhebeln und damit dem Lauf der Geschichte in ihrem Interesse auf die Sprünge zu helfen.

Auf der Leinwand entspinnt sich ein außergewöhnlich opulente Steam-Punk-Version der Geschichte, die mit verwegenen Kamerafahrten, aufwändigen Tricks und liebevollen Details in Ausstattung, Kostümen und Architektur dem Geist einer Epoche Leben einhaucht. Auch dem Film der Zwischenkriegszeit wird hemmungslos gehuldigt, allen voran dem deutsch-amerikanischen Meister der Leinwandverschwörung Fritz Lang. 


D: Crispin Glover, Artur Krajewski, Bruce Glover, Patrycja Ziółkowska, Sandra Korzeniak u.a. 

Kategorie:
Neues Polnisches Kino
Polnischer Titel:
Hiszpanka
Deutscher Titel:
Spanische Grippe
Produktionsjahr:
2015
Dauer:
02:01
Festivalausgabe:
2016
Regie
Łukasz Barczyk
Drehbuch
Łukasz Barczyk
Kamera
Karina Kleszczewska
Darsteller
Jakub Gierszał, Jan Peszek
Musik
Hanna Kulenty