United States of Love

In diesem Drama stehen vier Frauen im Mittelpunkt, die jeweils auf ihre Weise im Frühjahr des Jahres 1990 versuchen, ihre Sehnsucht nach Liebe zu stillen. Agata erstickt in einer Ehe, die nur noch auf dem Papier existiert. Das Möchtegern-Model Marzena muss auf ihren Mann verzichten, der im Westen arbeitet. Ihre Nachbarin Renata – eine Lehrerin im fortgeschrittenen Alter – hat wiederum ein Auge auf sie geworfen. Deren Chefin Iza wiederum sucht ihr Liebesglück in einer Affäre. Das sind Ausgangspunkte für große Romanzen, aber das Glück gönnt Wasilewski seinen Heldinnen nicht. Es regiert klimatische und soziale Kälte, fotografiert ohne schnelle Schnitte, Musik, Schwenks, Fahrten oder Zooms. Doch die äußerliche Reizarmut kontrastiert lediglich die unterschwellig brodelnden emotionalen Vulkane.

Vor ein paar Jahren hat Tomasz Wasilewski mit der Coming-Out-Story Tiefe Wasser schon einen Film in den deutschen Kinos gehabt. Nun gewann er für den Nachfolger United States of Love gleich einen Silbernen Berlinale-Bären für das beste Drehbuch (2016). Mit W sypialni war Wasilewski bereits 2012 zu Gast bei filmPOLSKA.


K: Oleg Mutu
S: Beata Walentowska
Weitere Darsteller: Marta Nieradkiewicz u.a. 

Kategorie:
Neues Polnisches Kino
Polnischer Titel:
Zjednoczone stany miłosci
Deutscher Titel:
United States of Love
Produktionsjahr:
2016
Dauer:
01:44
Regie
Tomasz Wasilewski
Drehbuch
Tomasz Wasilewski
Darsteller
Julia Kijowska, Magdalena Cielecka, Dorota Kolak