Komornik

Andrzej Chyra

Andrzej Chyra schloss 1987 die Staatliche Schauspielschule PWST in Warschau ab und fügte anschließend ein Theaterregiestudium an der gleichen Schule an, das er 1994 abschloss. Sein Filmdebüt gab er 1992. Am Theater spielte er zunächst Anfang der 1990er Jahre an der privaten Bühne "Teatr Scena Prezentacje" in Warschau. Seinen Durchbruch erlebte er 1999 mit dem Film Die Schuldvon Krzysztof Krauze, in dem er den Erpresser Gerard spielte. Er wurde für diese Rolle auf dem Polnischen Filmfestival in Gdynia ausgezeichnet und erhielt den Polnischen Filmpreis. Nach diesem Erfolg erhielt er auch am Theater größere Rollen und gehört seit 2001 zum Ensemble des Teatr Rozmaitości in Warschau. Diese Bühne gehört durch die Arbeiten der Regisseure Krzysztof Warlikowski und Grzegorz Jarzyna zu den innovativsten Bühnen Polens.

Filmografie (Auswahl):

2010 - Mistyfikacja
2009 - Wszystko, co kocham
2008 - Nieruchomy poruszyciel
2008 - Melancholia
2007 - Katyń
2006 - Palimpsest
2006 - Wszyscy jesteśmy Chrystusami
2005 - Dzień dobry kochanie
2005 - Persona non grata
2005 - Komornik
2005 - Oficer
2003 - Pogoda na jutro
2001 - Przedwiośnie
2001 - Pieniądze to nie wszystko
2001 - Wielkie rzeczy: Gra
1999 - Dług
1999 - Kallafiorr
1997 - Boża podszewka
1996 - Bar Atlantic
1994 - Zawrócony
1988 - Dekalog IV
Vorname:
Andrzej
Name:
Chyra
Geburtsdatum:
27.08.1964
Geburtsort:
Gryfów Śląski
Darsteller
The Word, Das Massaker von Katyn, Einsamkeit im Netz, Wir sind alle Christus, Alles was ich liebe, Dekalog 4, One Way Ticket to the Moon, Photon, Im Namen des..., Der unbewegte Beweger, Die Schuld, Was bleibt, Persona non grata, Der Trick, Oskar Dawicki in The Performer, The Last Family, Der Gerichtsvollzieher
Musik
Raging Rose