Jerzy Lipman

War ein polnischer Kameramann.

Jerzy Lipman kämpfte während des Zweiten Weltkriegs in der polnischen Heimatarmee im Untergrund gegen die deutschen Besatzer. Er war Teilnehmer am Warschauer Aufstand und wurde dabei verwundet. Als Mitglied der Heimatarmee geriet er in sowjetische Gefangenschaft. Nach seiner Freilassung ging er nach Łódź und studierte von 1948 bis 1952 an der neu gegründeten Filmhochschule Łódź. Dort begann er die Zusammenarbeit mit dem Filmstudenten Andrzej Wajda. Sie drehten zunächst Kurzfilme. Lipman war dann auch der Kameramann bei Wajdas erstem abendfüllenden Spielfilm Eine Generation 1955. Er arbeitete in den nächsten Jahren mit den großen Regisseuren der neuen polnischen Filmemachergeneration zusammen. 1969 verließ er Polen und ging nach Deutschland, wo er weiter als Kameramann arbeitete.
Vorname:
Jerzy
Name:
Lipman
Geburtsdatum:
10.04.1922
Geburtsort:
Brest-Litowsk
Kamera
Das Messer im Wasser, Legionäre, Sie sind frei, Dr. Korczak, Der Kanal, Lotna, Gangster und Philanthropen, Eine Generation